Menu
Menü
X

Willkommen im Norden von Gießen - willkommen in der Gesamtkirchengemeinde Gießen Nord:

Am 1. Januar 2020 gegründet heißen wir Sie herzlich in der Gesamtkirchengemeinde Gießen Nord willkommen, eine Kooperation der Gießener Evangelischen Gemeinden Michael, Paulus und Thomas. Das Gemeindegebiet reicht vom der Hangelstein in Wieseck bis an das Sandfeld an der Lahn und umfasst die Nordstadt bis zum Schwarzlachweg. Die drei Gemeinden haben sich zusammen getan, um ihre Stärken zu bündeln und für ihre Gemeindemitglieder zukunftsfähig zu sein.

Wir haben ein offenes Herz für Menschen, die unterschiedlich leben, denken und glauben. Auch Neubürgerinnen und Neubürger sind bei uns herzlich willkommen, die einen Ort suchen, wo religiöse Fragen gehört werden, Zweifel erlaubt sind und christlicher Einsatz gefragt ist.

Den besonderen sozialen Herausforderungen im Gießener Norden mit ihrem hohen Anteil älterer Menschen, alleinerziehender Mütter, mit Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und mit den Veränderungen innerhalb der Wohnbevölkerung stellen sich die in der Gesamtkirchengemeinde Gießen Nord zusammengeschlossenen Gemeinden seit Jahren. 

Nachrichten aus der Kirche

11.11.2019 mhart

Der Pfarrer, der nicht aufgeben wollte und anders auf das Leben blickt

Merten Teichmann (54) wird zum 1. Februar 2020 neuer Pfarrer der Kirchengemeinden Garbenteich und Hausen. Der Seelsorger kämpfte in den zurückliegenden Jahren gegen die Folgen eines schweren Schlaganfalls vor fast acht Jahren. Die Ärzte machten ihm und seiner Familie wenig Hoffnung. Jetzt hat er seinen Beruf zurückerobert.

11.11.2019 mhart

Klettergottesdienst in Gießen

Zu einem herausfordernden Gottesdienst trafen sich rund 40 Jugendliche und Studierende am Freitag, 8. November im Kletter- und Boulderzentrum in Gießen. Gesichert von erfahrenen Kletterern des Deutschen Alpenvereins (DAV) ging es bis zu 16 Metern in die Höhe. Eingerahmt war das Klettern in Andachten, Gebete, Lieder, Gedanken über Ängste und Herausforderungen in Schule und Studium und biblische Mutmach-Geschichten.

07.11.2019 mhart

Polizei und Feuerwehr in der Gießener Johanneskirche

Im Landkreis Gießen gibt es sieben neue Notfallseelsorgerinnen. In einem Gottesdienst in der Gießener Johanneskirche am 6. November wurden sie für ihren Dienst beauftragt. Die Kirche bedankte sich auch bei Polizei, Feuerwehr und allen Rettungsdiensten für Ihren Einsatz für das Leben von Menschen.

05.11.2019 mhart

"Friedensklima" in Gießen

Zu Gottesdiensten und Informationsveranstaltungen anlässlich der „Ökumenischen Friedensdekade“ laden evangelische und katholische Kirche in Gießen, die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) sowie Amnesty International Gießen ab Sonntag, 10. November, ein.

03.11.2019 mhart

Konfirmanden an Gießener "Stolpersteinen"

An fünf Stellen in Gießen-Wieseck erinnern „Stolpersteine“ an verschleppte und ermordete Juden. Regelmäßig besuchen Konfirmanden aus der Michaelsgemeinde die Stolpersteine in ihrem Stadtteil und erinnern sich an die Juden, die hier lebten. (Video)

30.10.2019 mhart

Ökumenisch am Reformationstag

Zu einem musikalischen und ökumenischen Gottesdienst am Reformationstaglädt das Evangelische Dekanat Gießen in die Johanneskirche ein. Am Gottesdienst wirkt auch der katholische Dekan und Pfarrer der St.-Bonifatius-Gemeinde, Hans-Joachim Wahl, mit.

28.10.2019 mhart

Neuer Dekan will Mutmacher sein

Ein Mutmacher will der neue evangelische Dekan, Pfarrer André Witte-Karp, sein. Am Sonntag wurde er in in der Petruskirche in sein Amt eingeführt. Kirche und Gesellschaft sind im Umbruch und verwandeln sich, sagte Witte-Karp in seiner Predigt. Er möchte Menschen ermutigen, das auszuhalten, keine einfachen Lösungen zu erwarten, Neues auszuprobieren und darauf zu vertrauen, dass mit Gottes Hilfe Dinge sich gut entwickeln.

Mit der Impulspost „Trauer mit mir“ möchte die EKHN dazu beitragen, die Sprach- und Hilflosigkeit angesichts von Tod und Trauer abzubauen.
22.10.2019 vr

Aktion „Trauer mit mir“ gestartet

Die Evangelische Initiative holt den Umgang mit Tod, Trauer und Trost aus dem Schatten. Kirchenpräsident Jung betonte, dass es meistens sehr helfe, als Trauernder nicht allein zu sein. Menschen angesichts von Leid, Tod und Trauer zu begleiten, sei nach christlichem Verständnis „gelebte Nächstenliebe“.

22.10.2019 mhart

Dekan André Witte-Karp wird in Gießen eingeführt

Die evangelische Kirche in und um Gießen wird mit weniger Mitgliedern neue Formen des Gemeindelebens entwickeln und sich auch zukünftig in gesellschaftliche Debatten einbringen. Das kündigt der neue Dekan, Pfarrer André Witte-Karp (43), an, der am Sonntag in sein Amt eingeführt wird.

top