Menu
Menü
X

Willkommen in der Gesamtkirchengemeinde Gießen-Nord!

Am 1. Januar 2020 gegründet heißen wir Sie herzlich in der Gesamtkirchengemeinde Gießen Nord willkommen, eine Kooperation der Gießener Evangelischen Gemeinden Michael, Paulus und Thomas. Das Gemeindegebiet reicht vom Hangelstein in Wieseck bis an das Sandfeld an der Lahn und umfasst die Nordstadt bis zum Schwarzlachweg. Die drei Gemeinden haben sich zusammen getan, um ihre Stärken zu bündeln und für ihre Gemeindemitglieder zukunftsfähig zu sein.

Wir haben ein offenes Herz für Menschen, die unterschiedlich leben, denken und glauben. Auch Neubürgerinnen und Neubürger sind bei uns herzlich willkommen, die einen Ort suchen, wo religiöse Fragen gehört werden, Zweifel erlaubt sind und christlicher Einsatz gefragt ist.

Friedensgebet

 

Was denkst du, Gott, über das, was geschieht.

Da in der Ukraine. Von Russland bedroht.

Du hast Gedanken des Friedens. 

So sagt es die Bibel. (Jeremia 29,11)

Aber jetzt droht Krieg.

Und wir haben Angst.

Zu viel Bosheit und Sturheit.

Hass und Hetze.

Da wird einem schwindelig.

Wo gibt es Halt?

 

Wir kommen zu dir und bitten dich, Gott:

Pflanz deine Gedanken des Friedens ein

in die Köpfe der Mächtigen.

In die Herzen derer, die jetzt um Frieden verhandeln.

Gib Hoffnung und Zukunft.

Und klaren Verstand.

Damit Friede sich ausbreitet.

Dort in der Ukraine. 

Und hier bei uns.

 

Amen.

Digitale Angebote

Alle kleinen Konzerte, Gottesdienste und Godcasts finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Nachrichten aus der Kirche

03.03.2022 mhart

Neuer Pfarrer für die Gießener Weststadt

Adrian Schleifenbaum (33) ist weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick als evangelischer Pfarrer zu erkennen. Wenn er durch die Gießener Weststadt läuft oder radelt, trägt er einen Leoparden-Blazer, eine Goldkette, ein Basecap und eine Brille, die stark an die Siebziger oder Achtziger Jahre erinnert.

Friedenstaube
02.03.2022 red

Themen-Special: Frieden statt Gewalt

Bewaffnete Konflikte und Kriege kosten unzählige Menschenleben. Am 24. Februar 2022 hat Russland begonnen, die Ukraine anzugreifen. „Die Entwicklungen in der Ukraine sind erschreckend. Meine Gedanken sind bei den Menschen, die jetzt in besonderer Angst sind – in der Ukraine und Osteuropa aber auch hier bei uns“, so Kirchenpräsident Dr. Jung. Im Themen-Special zur Ukraine finden Sie weitere Informationen.

01.03.2022 mhart

Weltgebetstag der Frauen 2022

Am Freitag, 4. März 2022, feiern Menschen in über 150 Ländern der Erde den Weltgebetstag der Frauen aus England, Wales und Nordirland unter dem Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“. Die Gedanken an die Menschen in der vom Krieg betroffenen Ukraine fließen in die Gebete ein.

Menschen in Not
24.02.2022 red

Spendenaufruf für Notleidende und Appell an Russland

Nach dem Einmarsche der russischen Armee in der Ukraine fordern die beiden großen Kirchen eine sofortige Beendigung der Invasion. Weiterhin wird zu Friedensgebeten aufgerufen. Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für die Menschen in Not.

Glockenläuten
24.02.2022 pwb

Ukraine: Kirchen rufen zu Glocken und Gebet auf

Kirchenpräsident Volker Jung empfindet den militärischen Angriff Russlands auf die Ukraine als entsetzlich. Die Situation versetze viele Menschen in Angst. Jung hat die Gemeinden dazu aufgerufen, täglich um die Mittagszeit zum Friedensgebet einzuladen und die Glocken zu läuten.

16.02.2022 vr

Ukraine: Evangelische Kirchen rufen zu Friedensgebeten auf

Der Konflikt an der ukrainischen Grenze macht Angst vor einem Krieg in Europa. Bischöfin Beate Hofmann aus Kurhessen-Waldeck und Kirchenpräsident Volker Jung aus Hessen-Nassau haben angesichts der angespannten Lage gemeinsam zu Friedensgebeten in 2000 Gemeinden aufgerufen.

14.02.2022 mhart

Wieder Pfingst-Gottesdienst auf dem Schiffenberg

Nach zwei Jahren der von Corona erzwungenen Pause nehmen christliche Gemeinden in und um Gießen die Tradition des Ökumenischen Gottesdienstes am Pfingstmontag wieder auf.

Das Evangelische Dekanat Gießen, der Katholische Pfarreienverbund, die Griechisch-Orthodoxe sowie Syrisch-orthodoxe Gemeinden laden zum 6. Juni, 11 Uhr, auf den Schiffenberg ein.

09.02.2022 mhart

Furcht und Protest in Kitas

Unter Erzieher:innen in und um Gießen wächst angesichts der täglich steigenden Zahl von infizierten Kita-Kindern die Furcht vor Ansteckung. Zugleich wachsen auch der Unmut und Protest dagegen, von politisch Verantwortlichen im Landkreis und auf Landesebene nicht ausreichend geschützt zu werden. Der evangelische Dekan André Witte-Karp hat dafür Verständnis.

top